Dienstag, 16. Januar 2018
Schrift:

ARBEITSBEREICHE

Molekularpathologie

Zur Erregerdiagnostik (HPV, jedoch auch viele andere) und zur in der klinischen Praxis ständig an Bedeutung zunehmenden Feststellung bestimmter molekularer Charakteristika von Tumoren dient das molekularpathologische Labor. Hier werden Methoden wie die Polymerase-Chain-Reaction (PCR) mit anschließender Gel-Elektrophorese, Fragmentanalyse oder Sequenzierung, real time PCR und Hybridisierungen, in erster Linie Fluoreszenz-in situ-Hybridisierungen (FISH), jedoch auch Chipron-Tests und die Silber-Imprägnations-in situ-Hybridisierung (SISH) durchgeführt.
Im Herbst 2012 wurde der Endopredict-Test für Mammakarzinome etabliert.

Die Palette der durchgeführten Untersuchungen wird ständig den klinischen Anforderungen angepasst und unterliegt somit einem gewissen Wandel. Zur Zeit sind folgende Untersuchungen etabliert:
FISH-Nachweise, Stand Januar 2015
(ca. 81 KB)
   
PCR-Nachweise, Stand Januar 2015
(ca. 371 KB)